Autopflege beginnt am ersten Tag

"Der ist doch noch Neu..."

Das Auto ist doch noch NEU, da muss man nichts unternehmen. Eine Meinung, die uns immer wieder begegnet. Doch sie ist FALSCH! Denn chemischen und physikalischen Vorgängen ist das Datum der Erstzulassung völlig gleich. Die Schutzschichten wie Wachs oder Folie vom Traum-Neuwagen hat der Fahrzeugaufbereiter bereits für Sie entfernt, bevor Sie das Fahrzeug erhalten haben. Diese Schichten dienten nur dem Transport- und Lagerschutz und sind oft recht unansehnlich. Aber die modernen Lacke unserer Autos sind längst nicht so Widerstandsfähig wie man es sich wünscht und sollten sofort Pflege erfahren. Auch der Innenraum benötigt Reinigung und Pflege.
Wenn man von Anfang an regelmäßig etwas Zeit investiert zahlt sich das später auch beim Wiederverkauf aus.

Kleine Fehler, große Wirkung.

In unserem Fachbetrieb erleben wir immer wieder, dass man den Autos Ihr Leben schon weit mehr ansieht, als sie eigentlich alt sind. Schuld daran sind oft schlechte Waschanlagen, die aus Spargründen angefahren werden oder Handwäschen mit zu wenig Wasser. Noch schädlicher für den Lack sind die besonders gut gemeinten Pflegeattacken, bei denen mal eben der Staub und Straßenschmutz mit einem trockenen Tuch vom Lack entfernt wird.
Das Tuch kann noch so weich sein, der Staub ist hart und dem hat der Lack nichts entgegenzusetzen.
Häufig werden die Lacke auch beim Trocknen geschädigt. Ungeeignete Tücher und zu viel Druck hinterlassen ihre Spuren. Hier finden Sie im Abschnitt "Tipps zur Handwäsche" wertvolle Hinweise, wie Sie solche Schäden vermeiden können.

Ob wir diese Autos noch bei uns begrüßen dürfen? Geputzt haben wir sie ja schon.

Autopflege aus Sicht der Autohersteller

Jeder kennt die Bedienungsanleitung seines Autos mehr oder weniger gut. Die meisten von uns wissen jedoch nicht einmal, dass es einen Abschnitt für "Autopflege" gibt, in dem die Hersteller Intervalle für Lackpflege, Lederpflege oder Motorwäschen empfehlen und vorschreiben. Ein Weiterlesen der Fahrzeugbeschreibung lohnt sich also in jedem Fall, auch über die Bedienungshinweise der Sonderausstattung hinaus.

Sind Sie Autofahrer? Ja. Halten Sie an jedem Verkehrszeichen an, um sich dessen Bedeutung durchlesen zu müssen und dieses dann per Unterschrift zu bestätigen? Nein? Noch nicht! Die Brüsseler EUrokraten kommen da schon noch drauf.
Bis dahin erklärt Ihnen erst mal nur jeder Webseitenbetreiber separat die Verwendung des Internets. So auch wir. Zwangsweise.
Zum Betrieb unserer Webseiten ist es erforderlich, dass Ihr Browser einige Daten an unsere Seite übermittelt. So bekommt unsere Seite zum Beispiel heraus, ob wir Ihnen die Variante für den 27 Zoll Monitor oder doch besser die Variante für ein mobiles Endgerät ausliefern sollen. Diese Grundfunktionen sind für den Betrieb einer Seite somit unerlässlich und so logisch wie die Tatsache, dass Ihr Auto beim Treten des Bremspedals langsamer wird.
Aber wir müssen es trotzdem erklären und Ihnen Schreiben, dass, wenn Sie damit nicht einverstanden sind, Sie diese Seite sofort verlassen müssen. Wenn Sie auf ok klicken gibt es viele Infos.