Ozonbehandlung

Ozonbehandlung

Geruchsbeseitigung und Desinfektion

Unangenehmer Geruch entsteht im Auto durch verschiedenste Quellen. So kann die Klimaanlage durch falsche Bedienung Geruch verbreiten oder ein geplatzter Joghurt Becher, dessen Inhalt sich über die Innenausstattung ergießt. Manchmal bekommen Insassen auch die Reisekrankheit (bei manchen Fahrwerksabstimmungen wohl auch Seekrankheit), der Vorbesitzer des Schnäppchen-Traumwagen hat mehr Geld in Zigaretten investiert als in sein Auto oder Bello & Co. waren regelmäßig Fahrgast.

Aber auch zur gründlichen und sicheren Desinfektion von Fahrzeuginnenräumen kann Ozon effektiv eingesetzt werden. Ozon ist in der Lage selbst behüllte Viren wie Influenza-Viren, Hepatitis-Viren, HI-Viren oder das mittlerweile bekannteste Virus, das SARS-Cov2 sicher zu eliminieren.



Ozon - Hochwirksam gegen Viren

Bereits 1981 wurde in einer Studie die Wirksamkeit von Ozon gegen Viren nachgewiesen. Durch die schnelle Wirkung von Ozon auf Viren, kann Ozon effektiv zur Desinfektion eingesetzt werden.

Warum ist der Geruch im Auto stärker?

Alle festen Materialien sind in gewisser Weise Geruchsträger, auch das Staubkörnchen. Da die Luft im Auto häufig schmutziger ist, als in Wohnungen oder in der Natur, haben all diese Gerüche natürlich deutlich mehr Geruchsträger zur Verfügung, um nahezu jeden unangenehmen Geruch im Inneren zu verbreiten. Das Auto ist auch ein recht geschlossenes System. Dies bemerkt man natürlich besonders beim Einsteigen. Hier macht sich der Geruch am stärksten bemerkbar. Später lässt dieser dann durch den Luftaustausch etwas nach.

Verstärkt sich der Geruch allerdings während der Fahrt, ist die Ursache, die Klimaanlage und das Lüftungssystem, schon recht sicher eingegrenzt.

Geruchsbeseitigung. Was ist zu beachten?

Vor der Ozon Behandlung sollte die Quelle des Geruchs entfernt werden. AKA Clean empfiehlt die gründliche Reinigung des Innenraumes mit einem speziellen Nassreinigungsverfahren, bevor die Geruchsbeseitigung durchgeführt wird. Beim Shampoonieren, der sogenannten Polsterwäsche mit einem Sprühextraktionsgerät, werden selbst tiefliegende Verschmutzungen aus Polster, Stoffen und Fahrzeughimmel entfernt. Weiterhin werden alle erreichbaren Oberflächen gründlich mit speziellen, auf den Fahrzeugzustand abgestimmten Reinigern gesäubert. Nach der erforderlichen Trocknung kommt dann der Ozongenerator zum Einsatz.

Wie entsteht unser Ozon? Mit Corona gegen Corona.

Ozon ist ein natürliches Gas, welches aus drei Sauerstoffatomen besteht. Für die Desinfektion und Geruchsbeseitigung gibt es verschiedene Verfahren, Ozon aus Sauerstoff zu erzeugen. Beim Bedarf höherer Konzentrationen wird Ozon mittels Hochspannung erzeugt. Im Falle unseres Ozongenerators wird der Sauerstoff durch Corona-Röhren geleitet, an denen eine Hochspannung anliegt. Dort wird der Sauerstoff aufgespaltet und in Ozon umgewandelt.
Das von AKA Clean eingesetzte Ozongerät ist eines der leistungsstärksten Geräte. Somit sind wir problemlos in der Lage, unangenehme Gerüche auch in größeren Räumlichkeiten effizient zu beseitigen. Die Regelbarkeit des Gerätes ermöglicht es uns, den Ozonausstoß auf verschiedene Raumgrößen und Anforderungen anzupassen.

Warum ist Ozon so effektiv gegen Viren und Geruch?

Ozon ist ein Gas. Durch die Verteilung des Ozon's mittels leistungsstarke Ventilatoren in Innenräumen kommen schnell, ausreichende Konzentrationen auch in den entlegensten Winkel des Raumes oder des Fahrzeuges. Somit werden Stellen erreicht, welche mit flüssigen Geruchsvernichtern oder Desinfektionsmitteln nicht erreicht werden können. Dieser Vorteil ist besonders bei der Geruchsbeseitigung zu bemerken.

Durch die gleichmäßige Verteilung im Innenraum wird auch die Desinfektion deutlich sicherer und effektiver. So ist zum Beispiel die Desinfektion mittels Trockendampf (was auch nur auf ebenen Flächen unter Einhaltung einer langen Bedampfungszeit einigermaßen sicher ist - siehe hier), deutlich langwieriger und erreicht kaum annähernd die Sicherheit (insbesondere durch den Faktor Mensch).

Sind Sie Autofahrer? Ja. Halten Sie an jedem Verkehrszeichen an, um sich dessen Bedeutung durchlesen zu müssen und dieses dann per Unterschrift zu bestätigen? Nein? Noch nicht! Die Brüsseler EUrokraten kommen da schon noch drauf.
Bis dahin erklärt Ihnen erst mal nur jeder Webseitenbetreiber separat die Verwendung des Internets. So auch wir. Zwangsweise.
Zum Betrieb unserer Webseiten ist es erforderlich, dass Ihr Browser einige Daten an unsere Seite übermittelt. So bekommt unsere Seite zum Beispiel heraus, ob wir Ihnen die Variante für den 27 Zoll Monitor oder doch besser die Variante für ein mobiles Endgerät ausliefern sollen. Diese Grundfunktionen sind für den Betrieb einer Seite somit unerlässlich und so logisch wie die Tatsache, dass Ihr Auto beim Treten des Bremspedals langsamer wird.
Aber wir müssen es trotzdem erklären und Ihnen Schreiben, dass, wenn Sie damit nicht einverstanden sind, Sie diese Seite sofort verlassen müssen. Wenn Sie auf ok klicken gibt es viele Infos.