Nano Speed&Clean

 

Nano Speed & Clean -all in one-

Produktbeschreibung laut Etikett:

Die meisten Leser unserer Seite werden mit italienisch sicher nicht viel Anfangen können, daher an dieser Stelle ein Zitat aus dem Angebot des Verkäufers “Die verwendeten Nano-Mineralien (mikronisierte Siliziumpartikel in flüssiger Form) unterwandern und lockern den Schmutz und Flugrost, so dass die Wagenwäsche immer wieder aufs neue eine optimale Reinigung und Schutz bewirken. Gleichzeitig verschließen die Nano-Mineralien die Poren des Lackes und machen die Oberfläche glatter, glänzender und weniger anfällig gegen Schmutz und Rost. Wasser perlt durch den Fahrtwind größtenteils ab und somit auch größtenteils die Schmutzpartikel. Die Versiegelung der Poren und die sich daraus ergebene Schutzwirkung des Lackes übertreffen die bisherige Konservierung eines Neufahrzeuges.
Da die weitere Wagenpflege „ausschließlich mit klarem Wasser erfolgt, wird dadurch die Umwelt in keinster Weise belastet und spart bares Geld bei jeder Autowäsche. Um eine optimale Langzeitwirkung zu erzielen empfiehlt sich die Behandlung zwei bis drei mal im Abstand von ca. vier Wochen zu wiederholen (bei älteren Fahrzeugen), anschließend nur noch 2 mal im Jahr. Nach jeder Anwendung erhöht sich Glanz, Schutz und Konservierung Ihres Fahrzeuges. “ Zitat Ende

Anwendung laut Etikett: Aufsprühen, mit Microfaser sanft verreiben, kurz antrocknen lassen und anschliessend nochmals mit trockenem Tuch nachreiben.

Hersteller: NANO GmbH

gekauft über E-Bay (da wohl nur noch Restposten) für 24.99€ für 500 ml (NACHTRAG v.19.05.05: derzeit 18,99 € und mit deutscher Beschriftung)

 

Verarbeitung

Das Produkt lässt sich sehr einfach anwenden. Nach dem Aufsprühen wischt man die Fläche mit einem Microfasertuch trocken. Es entsteht eine glänzende Fläche, die sich glatter anfühlt als der unbehandelte Teil. Bei dunklen Lacken erreicht man eine leichte Brillanzverbesserung.

 

Testaufbau

Das Produkt wurde auf eine weiße, vorher gereinigte Lackfläche aufgetragen. Zum Vergleich wurde die benachbarte Fläche zwar gereinigt aber nicht mit Speed & Clean behandelt. Nach 12 Stunden Aushärtung wurde ein zweites Mal Material aufgebracht. Weitere 2 Stunden später ist die Testfläche mit einem trockenen Microfasertuch auf Glanz poliert worden. Nach einer Wartezeit von 2 Stunden wurde die Testfläche in eine 90° Position gebracht und es wurden jeweils 4 Tropfen mit Druckertinte gefärbtes Wasser aufgetragen.

Nach dem Auftragen der Testflüssigkeit wurden die ablaufenden Tropfen auf ein verändertes Abperlverhalten beobachtet. Nach dem Antrocknen der Testflüssigkeit wurde ein, mit 50 Gramm belastetes Tuch gleichmäßig über die Verschmutzungen gezogen, um einen Beleg für die geringere Anhaftung des Schmutzes zu finden.

 

Foto: behandelte Fläche (rechts im Bild) und unbehandelte Fläche (links) beim Hydrophobierungstest.

 

Im Foto deutlich erkennbar, dass es zwischen der linken und der rechten Fläche keinen Unterschied in Bezug auf Hydrophobierung gibt. Alle aufgebrachten Tropfen legen identische Wege zurück.

 

Testergebnis

So stellt sich das Testergebnis dar: Leichte Brillanzverbesserung bei dunklen Lacken, etwas glattere Haptik. Aber es war keine Verbesserung beim Anhaften von Verschmutzungen gegenüber der unbehandelten Fläche feststellbar. Weder das Abperlverhalten war verändert, noch die Entfernung der Verschmutzungen wurde erleichtert. Bei der mechanischen Entfernung lagen beiden Testflächen gleichauf. Beim Abspülen mit Wasser war sogar die unbehandelte Fläche im Vorteil. Auf der mit "Speed & Clean" behandelten Fläche sind sowohl von der Testflüssigkeit als auch von der fettigen Verschmutzung leichte Rückstände verlieben.

Der in der Beschreibung des Produktes zitierte TÜV-Test bescheinigt alle Testpunkte mit “sehr gut”. Eine Anfrage zum TÜV Versuchsaufbau und den genauen Ergebnissen beim Verkäufer wurde beantwortet, doch die Quellen blieben im Dunkeln. Lediglich der Hinweis auf 5-6malige Anwendung, um den Effekt sichtbar zu machen habe ich erhalten. Diese Behandlung kostet dann aber ca 25.- bis 35.-€ Materialkosten. Ebenso werde ich alle Informationen nachreichen was die Langzeitwirkung angeht, denn die Nanotechnologisch behandelten Flächen sollen durch mechanische Bearbeitung sich immer weiter selbst verbessern.

 

Kontakt

  |  

Impressum

  |  

Haftungsausschluss

  |  

Von A-Z

  |  

Anfahrt Servicewerkstatt

  |  

Datenschutz

  |  

Kontakt

  |  

Impressum

  |  

Haftungsausschluss

  |  

Von A-Z

  |  

Anfahrt Servicewerkstatt

  |  

Datenschutz

  |  

Sie sind hier:  >> News  >> Testberichte  >> Nano Speed&Clean